ERFOLGREICHE RENATURIERUNG

0

Der naturnah gestaltete Teil des Werdenberger Binnenkanals in Buchs ist inzwischen eine beliebte Erholungsoase. Mit der Pflanzung von Bäumen und Stauden wird das Renaturierungsprojekt nun abgeschlossen.

Nebst den natürlichen Sitzmöglichkeiten auf Steinen und Baumstämmen laden neu auch vier hölzerne Sitzbänke zum Verweilen ein. Foto: radi

Buchs im Rheintal (CH). – In diesen Tagen werden die Arbeiten am Werdenberger Binnenkanal zwischen ARA Buchs und Ochsensand abgeschlossen. Als letztes wird derzeit ein Teil des früheren und inzwischen verfüllten Bachbetts mit Stauden und Bäumen bepflanzt. Die Aufforstung wird durch die Forstgemeinschaft Grabus ausgeführt. Projektleiter Dominik Wäger zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Die Natur nimmt den neu geschaffenen Lebensraum für sich in Anspruch und der Mensch nutzt diesen intensiver als ursprünglich angenommen.“ Trotz der intensiven Nutzung sei diese für die Pflanzen und Tiere erträglich.

Zahlreiche Sitzgelegenheiten

Auf Anregung einiger Fahrradfahrer, Inline-Skater, Spaziergängern und Erholungssuchenden wurden inzwischen an vier Standorten hölzerne Sitzbänke aufgestellt. „Diese stehen alle nahe an der Strasse und sind in erster Linie für gehbehinderte Besucher gedacht oder Leute, die auf der Strasse bleiben wollen“, erklärt Dominik Wäger. Für alle anderen Erholungssuchenden bieten sich dem Trampelpfad entlang dutzende natürliche Sitzmöglichkeiten an. Diese sind oft idyllisch gelegen und laden zum Verweilen, Entspannen und Geniessen ein. Nebst den vier Sitzbänken wurden in den vergangenen Wochen der Strecke entlang auch fünf Abfallbehälter und Robidog-Spender aufgestellt. Mit dieser Massnahme werden die Besucher angehalten, im naturnahen Paradies Ordnung zu halten und sorgsam mit dem wertvollen Lebensraum umzugehen.

Anmerkung der Redaktion

Auch die Fische profitieren

Renaturierungen sind aus Sicht der Fischerei grundsätzlich zu begrüssen, tragen sie doch zu einem natürlicheren Lebensraum für die Fische bei. Langsam und schnell fliessende Abschnitte sowie Verstecke geben den Fischen die Möglichkeit sich ihren Aufenthaltsort selbst zu wählen. Ausserdem können sich die Fische besser vor fisch fressenden Vögeln in Sicherheit bringen.

 

Teilen.

Dein Kommentar

Angelferien in Österreich und Südtirol