BEREITS ÄRGER DES JAHRES?

1

Wir haben über das Thema vom Referenzzustand der «Rösti-Initiative» bereits vor paar Tagen mittels «Leserbrief» von Dr. Ueli Rippmann (Artikel hier) konsterniert berichtet.

Wegen der Dringlichkeit und weil vielen Lesern bei dieser geplanten Dreistheit einfach die Spucke weggeblieben ist, fassen wir die wichtigsten Punkte nochmals für Euch zusammen.

Rösti_16452, Referenzzustand, Ausgangszustand_Kraftwerk Wasserkraftwerk Schwindel. alpenfischer.com

Kann jede Fischerin oder Fischer selber aussuchen, welchen Ausgangszustand, sprich Referenzzustand er bevorzugt!

  • Ausgangszustand (Ist-Zustand) der Wasserkraftwerke soll mit der parlamentarischen Initiative 452 (Pa.Iv. Rösti) dem Referenzzustand gleichgesetzt werden.
  • Konkret müssten die Wasserkraftwerke zukünftig damit praktisch keine Ausgleichs-massnahmen mehr finanzieren (Fischpass für Auf- und Abstieg, Kieszugaben wegen mangelndem Geschiebetriebs, Restwasserstrecken, Sunk-Schwall Schäden und und!). Das würde Ihnen Millionenersparnisse erlauben!
  • Für uns Fischer gilt zweifellos der Referenzzustand eines Gewässers vor der Industrialisierung und dem Bau der Flusskraftwerke.
  • Politisch kann bis am 15.02.2019 eine Stellungnahme ans Bundesamt für Energie gemacht werden. Dort werden diese Schreiben geprüft, eine Konklusion daraus gemacht und diese geht dann nochmals in die vorberatende Kommission. Diese erarbeitet ein neues Papier, welches später dann als Empfehlung in die beiden Kammern (National- und Ständerat) geht. Jeder kann jetzt eine Stellungnahme machen und damit diesen Meinungsbildungsprozess positiv beeinflussen.
  • Eine Intervention ist zwingend angebracht, da der Konsens der vorberatenden Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates einen Vorentwurf zur Änderung des Wasserrechtsgesetzes mit 17 zu 7 Stimmen bei 1 Enthaltung verabschiedet hat!

Selbstverständlich wird der Alpenfischer auch ein Schreiben einreichen und wir halten Euch in diesem Thema weiterhin auf dem Laufenden.

Vielen Dank für die Unterstützung und bitte teilt diese Message weiterhin möglichst breit!

Wer dem Ist-Zustand = Referenz-Zustand nicht zustimmen möchte, kann dies mit einer Stellungnahme bis am 15.02.2019 an folgende Adresse tun! Bundesamt für Energie, Vernehmlassung 16.452, 3003 Bern; oder per Mail: revision-wrg@bfe.admin.ch

Aqua Viva Facts:

Teilen.

1 Kommentar

  1. Es ist leider Schade das heut zu Tage die Natur und ihre Lebewesen Unterwasser nicht beachtet werden.
    Obwohl das für unseren Planeten ein sehr wichtiger Faktor ist .
    Ohne Natur ob Ober- oder Unter- der Wasseroberfläche schaut die Welt sehr Traurig aus.
    Die Leute sollen mal Aufwachen denn Geld ist nicht alles .

Dein Kommentar